Die Atlantikstraße in Norwegen: Hier findest du die schönste Straße der Welt

  1. Home
  2. â€ș
  3. Reisen
  4. â€ș
  5. Die Atlantikstraße in Norwegen: Hier findest du die schönste Straße der Welt

Wenn du eine Reise nach Westnorwegen planst, solltest du dir die Atlantikstraße (norwegisch: Atlanterhavsveien), auch Straße des Meeres genannt, auf keinen Fall entgehen lassen. Denn sie wurde nicht nur 2005 zum norwegischen Bauwerk des Jahrhunderts gewĂ€hlt, sondern auch 2007 vom Guardian zur schönsten Autostrecke der Welt. Konkret geht es dabei um den 8,3 Kilometer langen Abschnitt zwischen Molde und Kristiansund. Er besteht aus sieben BrĂŒcken und ersetzt eine FĂ€hrverbindung zwischen einigen kleinen Inseln.

Die Daten auf einen Blick

  • fast 100 Jahre mit Unterbrechungen geplant
  • 16 Jahre Bauzeit
  • 1989 eröffnet
  • sieben BrĂŒcken als Ersatz fĂŒr FĂ€hrverbindung
  • als schönste Autostrecke der Welt gekĂŒrt

Werden bei der Überquerung der Atlantikstraße GebĂŒhren fĂ€llig?

Nach ihrer Eröffnung 1989 war die Straße 10 Jahre lang mautpflichtig. Da diese maut allerdings die Kosten wieder eingeholt hatte, ist sie seitdem kostenlos befahrbar. Bis vor Kurzem musstest du allerdings mit einer Maut rechnen, wenn du durch den darauf folgenden Atlantiktunnel gefahren bist. Zum 01. Juli 2020 wurde diese jedoch gestrichen.

Atlantikstraße Norwegen: Karte

Atlantikstraße Norwegen Karte

SehenswĂŒrdigkeiten in der NĂ€he der Atlantikstraße

Aber nicht nur das Befahren der Atlantikstraße ist ein Abenteuer. Auch entlang der Strecke gibt es einiges zu sehen und zu unternehmen. Auf der Insel Eldhusþya findest du zum Beispiel einen Rundwanderweg, der das ganze Jahr begehbar ist.

Das Besondere hier ist, dass es sich dabei um einen leicht erhobenen Rundweg handelt, der eine tolle Aussicht bietet. Außerdem ist von dort aus ein CafĂ© zugĂ€nglich, das aber nur im Sommer geöffnet hat.

Die StorseisundbrĂŒcke

Atlantikstraße Norwegen
Atlantikstraße Norwegen

Die StorseisundbrĂŒcke ist die grĂ¶ĂŸte und berĂŒhmteste BrĂŒcke der Atlantikstraße. Mit ihrer Höhe von 23m fĂŒgt sie sich in die Straße ein, was ein wirklich spektakulĂ€res Bild ergibt. Außerdem bietet sie entsprechend auch eine tolle Aussicht. Sie ist das Wahrzeichen der Atlantikstraße.

AskevÄgen

Besonders die Aussichtsplattform bei AskevĂ„gen erfreut sich großer Beliebtheit bei Besuchern. Das ist kein Wunder, denn sie ist von drei Glasscheiben umgeben. So fĂŒhlst du dich dem Atlantik ganz nah und hast den idealen Blick auf jede Welle.

Angeln entlang der norwegischen Atlantikstraße

Angeln entlang der Straße? Hier ist das möglich! Spezielle AnglerbrĂŒcken entlang der Strecke sind vom Verkehr abgeschirmt, sodass du hier nicht gestört wirst. Dem Spot wird nachgesagt, dass die Ausbeute besonders hoch sein soll. Außerdem lassen sich, wenn du GlĂŒck hast, beim Angeln Robben und Wale beobachten.

Atlantikstraße in Norwegen: Anreise

Mit dem Auto ist die Atlantikstraße sowohl von Bergen als auch von Oslo innerhalb einer bis zwei Tagesetappe erreichbar. Von Trondheim aus hast du allerdings mit drei bis vier Stunden den kĂŒrzesten Weg, was grĂ¶ĂŸere StĂ€dte betrifft. Unternimmst du einen Roadtrip und bereist dabei die ganze WestkĂŒste, liegt die Atlantikstraße schon auf deinem Weg.

Reisetipps zur norwegischen Atlantikstraße auf einen Blick

  • Sowohl der berĂŒhmte Straßenabschnitt als auch der Atlantiktunnel sind mittlerweile mautfrei.
  • StellplĂ€tze am Straßenabschnitt sind verfĂŒgbar.
  • Angeln ist an speziellen, vom Verkehr geschĂŒtzten Stellen möglich.
  • Den Rundwanderweg auf EldhusĂžya und die Aussichtsplattform bei AskevĂ„gen solltest du nicht verpassen.
OutdoorausrĂŒstung bei Globetrotter