Helsinki: Die entspannte und vielfältige Metropole

  1. Home
  2. Reisen
  3. Helsinki: Die entspannte und vielfältige Metropole

Helsinki ist wohl zwar die unbekannteste der skandinavischen Hauptstädte, doch das heißt nicht, dass sie weniger sehenswert ist: Die Hauptstadt Finnlands liegt an der Küste im Süden des Landes und bietet die perfekte Mischung aus urbanem Flair und historischer Gemütlichkeit. Hier findest du alles Wissenswerte für einen vielseitigen Städtetrip in die finnische Metropole.

Helsinki
Helsinki
Hauptstadt von Finnland

Helsinki ist seit 1917 die Hauptstadt Finnlands und liegt auf einer Halbinsel im Süden des Landes. Sie ist, gemessen an der Einwohnerzahl, die größte Stadt Finnlands, aber kleiner als die Hauptstädte Stockholm und Oslo. Helsinki wurde 1550 gegründet und hat eine historische Verbindung zu den Städten Tallinn (Estland), Stockholm (Schweden) und Sankt Petersburg (Russland).

Einwohner:631.700
Fläche:715,55 km²
Gründung:1550
Zeitzone:Eastern Europe Time (EET)

Sehenswürdigkeiten in Helsinki

Vielleicht kennst du auf Anhieb keine der Sehenswürdigkeiten Helsinkis, doch das wird sich bald ändern. Denn die Stadt hat einige schöne Orte und Gebäude (besonders für Architekturfans) zu bieten, die man unbedingt gesehen haben sollte. Außerdem geht es hier vergleichbar entspannter und ruhiger zu als in anderen europäischen Hauptstädten.

Dom zu Helsinki und Senatsplatz

Der Dom zu Helsinki ist das Herz der Stadt.

Der weiße Dom oder auch Helsingin tuomiokirkko ist das Wahrzeichen von Helsinki und schon aus weiter Entfernung gut zu sehen. Er wird evangelisch genutzt. Wer möchte, kann die Stufen des von 1832 bis 1852 erbauten Gebäudes erklimmen und es von Innen besichtigen oder von dort aus das Treiben und die Statue des russischen Zaren Alexander II. beobachten.

Denn der Dom liegt auf dem belebten Senatsplatz in der Altstadt, an dem sich auch das Regierungspalais des Ministerpräsidenten sowie die Universität Helsinkis und deren Bibliothek befinden.

Zentralbibliothek Oodi

Die futuristische Bibliothek Helsinkis

Die Zentralbibliothek Oodi wurde 2018 als modernes architektonisches Highlight der Stadt eröffnet. Oodi bedeutet „Ode“ und bezieht sich auf die Gemeinschaft, denn die Bibliothek soll jedermanns „Wohnzimmer“ sein, das man nicht mehr verlassen möchte. Sowohl alle Architekturfans, als auch alle Leseratten sollten hier auf ihrem Städtetrip unbedingt vorbeischauen.

Aber nicht nur Bücher werden in der Oodi Bibliothek geboten, sondern Gemeinschaft und Unterhaltung aller Art: Es gibt ruhige Co-Working-Spaces, Bastel- und Elektronik-Labore mit 3D-Druckern und Tablets zum Ausleihen, eine Nähwerkstatt mit Nähmaschinen und ein Angebot an Speisen und Getränken. Besonders fortschrittlich sind die Unisex-Toiletten.

Olympiastadion

Das Olympiastadion (rechts) mit angrenzendem Aussichtsturm

Zur Austragung der Olympischen Sommerspiele 1940, die aber aufgrund des Zweiten Weltkrieges ausfallen mussten, wurde in Helsinki das Olympiastadion erbaut. Heute ist es vor allem Heimspielstätte der finnischen Fußballnationalmannschaft. Es liegt im Stadtteil Töölö, rund zwei Kilometer vom Stadtkern entfernt, und ist das größte Stadion Finnlands. Das Stadion wurde bis 2020 aufwendig renoviert und steht unter Denkmalschutz.

Der angrenzende Turm ist für Besucher als Aussichtsturm geöffnet und bietet einen schönen Blick auf die Stadt. Außerdem sind verschiedene Touren (auch für Kinder) durch das Stadion buchbar.

Katajanokka und Uspenski-Kathedrale

Die Uspenski-Kathedrale mit den goldenen Türmen

Unweit vom Senatsplatz findet man eine weitere architektonische Sehenswürdigkeit Helsinkis. Die Uspenski-Kathedrale wurde 1868 auf einem Felsen auf der Halbinsel Katajanokka erbaut. Sie stellt die größte orthodoxe Kirche in ganz Westeuropa dar. Dies sieht man auch am Stil des Gebäudes, denn die goldenen Zwiebeltürme lassen die russisch-orthodoxe Einflüsse deutlich werden. Hier lohnt sich definitiv eine Besichtigung, denn auch das Innere ist prächtig ausgestattet.

Generell gibt es in Katajonakka einige Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, wie die Allas Sea Pools. Dabei handelt es sich um eine schwimmende Terrasse mit drei beheizten Pools sowie mit drei Saunen, Restaurants und Cafés. Direkt daneben befindet sich das SkyWheel, ein dauerhaft aufgebautes Riesenrad. In einer der Gondeln gibt es ebenfalls eine traditionell finnische Sauna – mit Ausblick über die Stadt.

Die Allas Sea Pools befinden sich mitten in der Stadt.

Design District Helsinki

Im Design District der Stadt wird finnisches Design groß geschrieben. Ob die berühmten Design-Klassiker oder ein paar außergewöhnliche Souvenirs „made in Finnland“: Hier finden sich Boutiquen und kleine Lädchen mit Mode, Deko und Kunst sowie Galerien und Bars. Danach geht es in das Design Museum im Viertel. Hier wird auch internationales Design ausgestellt.

Schäreninseln und Festungsinsel Suomenlinna

Die Festungsinsel Suomenlinna

Wie vor vielen Hafenstädten Skandinaviens, liegt auch vor Helsinki ein Schärengarten mit etwa 300 kleinen Inseln. Viele davon sind mit der Fähre erreichbar oder alternativ auf einem Schiffsausflug zu besichtigen.

Als Highlight gilt das UNESCO-Weltkulturerbe Suomenlinna. Die Festungsinsel ist als „Finneburg“ bekannt und wurde 1748 zur Verteidigung Helsinkis gebaut. Heute kann man sie besichtigen. Mit der Fähre sind es vom Marktplatz aus nur etwa 15 Minuten bis zur Insel. Hier gibt es ein Museum zur Militär- und Schifffahrtsgeschichte mit einem originalen U-Boot sowie Spazierwege durch die Befestigungsanlagen und Wälle. Auch zahlreiche Cafés und Restaurants findet man vor Ort – das perfekte Ziel für einen Tagesausflug außerhalb der Stadt.

Restaurants & Essen

Die Alte Markthalle bietet regionale Produkte und Speisen.

Wer in der Stadt auf der Suche nach gutem Essen ist, begibt sich am besten zum Marktplatz am Hafen und in die dortige Alte Markthalle (Vanha kauppahalli). Hier gibt es neben den Bistros und Restaurants auch Fleisch, Eier, Käse, Gemüse, Backwaren sowie finnische Spezialitäten zu kaufen. Vor Ort verschiedenes zu kosten lohnt sich also.

Auch das Restaurant Kappeli am Park Esplanadi in der Nähe des Design Districts ist ein Top-Tipp. Es befindet sich in einem prunkvollen Gebäude mit gläsernem Kapellensaal und großer Terrasse. Im Sommer treten hier verschiedene Künstler auf. Das Café Fazer ist ein traditionelles Kaffeehaus, das für sein Gebäck und seine Süßigkeiten bekannt ist. Außerdem gibt es das Flying Dutch, eine Strandbar auf einem alten Holzschiff, das im Fluss liegt.

Hotels

Auf der Suche nach dem passenden Hotel in Helsinki? Die beste Lage ist natürlich zentral in der Innenstadt, um Fahr- bzw. Laufzeit zu sparen. Beliebt sind in Helsinki auch die Hotels der beiden bekannten Ketten Crowne Plaza und Hilton. Im hippen Viertel Kallio gibt es auch Unterkünfte für etwas kleinere Preise als in der Innenstadt.

Anreise nach Helsinki

Fährverbindungen

Wenn du vor Ort flexibel sein möchtest und mit dem Auto nach Finnland reist, bietet es sich an mit der Fähre überzusetzen. Zum Beispiel gibt es eine direkte Verbindung mit der finnischen Reederei Finnlines von Travemünde nach Helsinki. Die Fahrt dauert rund sieben Stunden. Die Strecke Rostock – Helsinki wird von der Reederei Tallink Silja Line angeboten.

Diese befährt auch die Strecke Helsinki – Tallinn. Hier dauert die Fahrt nur rund zwei Stunden, weshalb sich von Helsinki aus sogar ein Trip nach Tallinn anbietet. Ein Tunnel zwischen den beiden Hauptstädten befindet sich derzeit im Bau. Wer noch nach Schweden möchte, kann von Helsinki aus per Fähre nach Stockholm fahren.

Flüge

Ein Flug nach Helsinki ist natürlich wesentlich schneller. Verschiedene Fluggesellschaften fliegen von deutschen Flughäfen aus nach Helsinki: Direktflüge gibt es zum Beispiel von Berlin, Frankfurt oder von München aus.

Der internationale Flughafen Helsinki-Vantaa liegt rund 20 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, ein Transfer mit Bus oder Bahn ist aber unkompliziert.

Kreuzfahrten

Für alle Reisebegeisterten, die mehrere Ziele in Skandinavien und Nordeuropa ansteuern möchten, ist auch eine Kreuzfahrt zu empfehlen. Entweder man startet oder endet in Helsinki oder legt hier einen Zwischenstop ein. Hier findest du passende Angebote:

Wetter in Helsinki und beste Reisezeit

Typisch für Skandinavien ist, dass es ganzjährig ein wenig kühler ist. Das trifft auch für Helsinki zu. Wer angenehme Temperaturen von rund 20 Grad für einen Städtetrip bevorzugt, sollte in den Sommermonaten zwischen Juni und August anreisen.

Besonders im Juni und Juli sind die Tage sehr lang und es ist abends dementsprechend länger hell. Außerdem ist in diesen Monaten die Niederschlagswahrscheinlichkeit geringer.

Noch mehr Tipps rund um einen Helsinki Urlaub gibt es im Reiseführer.

Hotels in Helsinki bei HolidayCheck