Reiseziele in Norwegen – Die Top 10

  1. Home
  2. ›
  3. Reisen
  4. ›
  5. Reiseziele in Norwegen – Die Top 10

Norwegen ist große Land der Fjorde und Berge, Holzhäuser und Polarinseln, Nordlichter und Rentiere: Vom arktischen Nordkap bis runter zur grünen Metropole Bergen gibt es viel zu entdecken. Sowohl entlang der Küste und der Inseln, als auch im Inneren des Landes reihen sich landschaftliche Highlights. Nicht umsonst ist das skandinavische Land unter Outdoor- und Abenteuerfreunden so beliebt. Gleichzeitig begeistert aber auch die florierende Kunst- und Kulturszene des Landes. Die 10 schönsten, interessantesten und abwechslungsreichsten Reiseziele für deinen nächsten Urlaub in Norwegen findest du hier.

Wer nichts verpassen und mehrere Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden möchte, kann auch ganze Regionen Norwegens auf einer Rundreise erleben. Die Karte oben gibt einen geogarfischen Überblick über die möglichen Reiseziele.

Oslo & Region

Die Skyline von Oslo, Norwegens Hauptstadt.

Oslo ist nicht nur die Hauptstadt Norwegens, sondern hat auch sonst als Reiseziel einiges zu bieten. Genauso wie die umliegende Region, die das Großstadtflair mit abwechslungsreicher Natur verbindet. Über eine beeindruckende Architektur, zahlreiche (und vor allem neue) Museen und eine belebte Kunst- und Kulturszene hinaus, lässt sich auch die norwegische Natur genießen. Perfekt also für eine Mischung aus Abenteuer- und Städtetrip.

Oslo wurde 2019 zur Umweltstadt Europas ernannt und befindet sich am Oslofjord, der von Wäldern umgeben ist. Wer also genug von Sightseeing oder Shopping hat, findet hier Ruhe und Ausgleich beim Wandern, Rad- oder Skifahren. Wintersport ist jetzt sogar außerhalb der Saison möglich, da eine neue Indoor-Skihalle eröffnet hat. Genauso kommen aber auch Genießer auf ihre Kosten, da die Stadt eine spannende Food-Szene und moderne Szeneviertel bietet. An der Küste entlang, nicht weit entfernt liegen außerdem kleinere und ruhigere Städte, die zur Erkundung einladen.

Oslo hat einen etwas außerhalb gelegenen Flughafen und ist daher bequem zu erreichen. Von Kiel aus kann auch per Fähre übergesetzt werden. Über mydays lassen sich zwei verschiedene Erlebnisreisen buchen: Entweder eine Mini-Kreuzfahrt für Zwei von Kopenhagen nach Oslo oder ein Städtetrip mit Fjordtour auf dem Boot.

Bergen

Sehenswert: Das Viertel Bryggen in Bergen

Die zweitgrößte Stadt des Landes ist Bergen, welches an Norwegens langer Westküste liegt. Auch wenn es oft verregnet ist, lassen sich hier kleine Gässchen und bunte Häuschen mit gemütlichem Flair entdecken. Besonders bekannt und beliebt ist das Viertel Bryggen, das von Bergens Zeit als norwegisches Handelszentrum zeugt und mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Neben dem Fischmarkt direkt am Wasser, bieten auch die zahlreichen Fischrestaurants der Stadt kulinarische Highlights.

Außerdem ist Bergen eine Studentenstadt und hat eine lebendige Kultur-, Musik- und Kneipenszene sowie besondere Boutiquen und Shoppingmöglichkeiten. Da sie als „Hauptstadt der Fjorde“ gilt, kommen auch Ausflüge in die Natur nicht zu kurz. Bergen liegt zwischen den beiden größten Fjorden des Landes – dem Hardangerfjord und dem Sognefjord – die man im Sommer entweder zu Wasser auf einer Fjordtour erleben kann, aber auch von einem der umliegenden Gipfel betrachten kann. Diese sind nicht nur mit einer Wanderung, sondern auch per Bahn oder Gondelbahn zu erreichen.

Tromsø

Der Norden: Die Stadt Tromsø im Nachtlicht

Wer auf der Suche nach den beeindruckenden Nordlichtern ist und Kälte nicht scheut, für den ist Norwegens größte Stadt im Norden das richtige Reiseziel. In Tromsø kann man Naturerlebnissen, wie einer Walsafari, Wanderungen, Skitouren und Fahrten mit dem Hunde- oder Rentierschlitten nachgehen. Danach kann man sich mit regional arktischen und üppigen Speisen stärken.

Und auch in der umliegenden Region gibt es einiges zu entdecken, zum Beispiel die vielen kleinen Inseln. Zum nördlichsten Punkt Europas, dem Nordkap, ist von Tromsø aus auch nicht mehr weit. Im Sommer dagegen ist Tromsø die Stadt der Mitternachtssonne, die die Nacht zum Tag macht. Da es sich ebenfalls um eine Universitätsstadt handelt, kommen, neben der Natur, auch Kunst und Kultur nicht zu kurz.

Ferienhäuser in Tromsø

In Tromsø findet man eine Reihe schöner und gemütlich eingerichteter Ferienhäuser im typisch skandinavischen Stil. Von hier aus kann man auch ganz entspannt die Nordlichter beobachten oder im Sommer auf der Terrasse sitzen und die Ruhe genießen. Über den Anbieter DanCenter kann viele Häuser für den Urlaub in Skandinavien mieten.

Ã…lesund

Das schöne Ålesund von oben

Ålesund ist die malerische Stadt Norwegens, die im Jugendstil erbaut wurde und an der Westküste des Landes liegt. Hier treffen sich Berge, Fjorde, Seen und Flüsse, weshalb die Stadt Ausgangspunkt für verschiedene Outdoor Aktivitäten ist.

Durch einen verheerenden Brand Anfang des 20. Jahrhunderts musste Ålesund komplett neu errichtet werden und gilt daher als architektonisches Highlight. Vom Berg Aksla aus hat man einen beeindruckenden Blick auf die kleinen Häuser, während sich im Hintergrund die Sunnmørsalpen erstrecken.

Neben Ski und Langlauf, lohnen sich Radtouren und Wanderungen durch die Fjord- und Küstenlandschaft. Über das Jahr verteilt finden in der Stadt außerdem viele Festivals und kulturelle Veranstaltungen statt. Kulinarisch gibt es eine große Auswahl an Fisch zu entdecken.

Der Geirangerfjord

Atemberaubend: Der Geirangerfjord ist ein Naturschauspiel.

Ein Städtebesuch in Ålesund lässt sich beispielsweise perfekt mit der Erkundung des wohl bekanntesten Fjordes Norwegens verbinden – dem Geirangerfjord. Dieser gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und erstreckt sich S-förmig über eine Strecke von 20 Kilometern zwischen steilen und schneebedeckten Berghängen, von denen rauschende Wasserfälle beinahe senkrecht herunterstürzen.

Wer bereits mit einer spektakulären Aussicht anreisen möchte, sollte die Bergstraße Trolligsten wählen, die vorbei an den Bergen und Wasserfällen führt. Noch spektakulärer ist der Blick vom Geiranger Skywalk, eine Aussichtsplattform auf knapp 1500 Metern Höhe. Im Sommer kann man auf dem Fjord Kajak fahren oder per Ausflugsschiff zu den berüchtigten Wasserfällen und den am Ufer liegenden, verlassenen Gehöften fahren. Außerdem fährt während der Sommersaison eine Fähre von Hellesylt bis Geiranger. Auch Angeln und Rafting erfreuen sich am Fjord großer Beliebtheit.

Flåm

Das idyllische Fjorddorf Flåm

Das Fjorddorf ist Ausgangspunkt der Flåmbahn, deren Strecke sich 20 Kilometer lang durch den Fjord hoch auf die Berge schlängelt. Sie gilt als eine der schönsten und atemberaubendsten Bahnstrecken der Welt. Obwohl Flåm inmitten von Bergen liegt, ist es mit verschiedenen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Es hat einen eigenen kleinen Hafen, der im Sommer von Kreuzfahrtschiffen angefahren wird. In der Nähe befindet sich die kleine Holzkirche von Flåm, die sehr sehenswert ist.

Von Flåm aus lassen sich Wandertouren in die Berge oder zum Aurlandsfjord (Seitenarm des großen Sognefjords) und zum Nærøyfjord unternehmen. Auf diesen beiden kann man eine Fjordkreuzfahrt unternehmen oder ein Speedboot buchen. Kulinarisch ist die in Flåm ansässige Brauerei Ægir besonders interessant, in der nicht nur nordisches Bier gebraut wird, sondern auch traditionelle Speisen serviert werden.

Die Lofoten

Die Lofoten: Norwegen at it’s best.

Die bekannte Inselgruppe Norwegens oberhalb des Polarkreises vereint gemütliche Fischerdörfer mit Stränden, Bergen und Fjorden. Hier kann man im Winter die Polarlichter und im Sommer die Mitternachtssonne genießen. Mittlerweile sind viele der Inseln mit Brücken miteinander verbunden. Neben Skifahren, Radfahren, Angeln und Rafting, kann man hier sogar tauchen und surfen. Abenteuerfans kommen auf den Lofoten also voll auf ihre Kosten.

Wer sich auch für die lokale Kultur interessiert, sollten von dem vor Ort gefangenen Fisch kosten oder in einer alten Fischerhütte übernachten. Außerdem sind die Lofoten ehemalige Siedlungsorte der Wikinger. Deshalb befindet sich auf der Insel Vestvågøy auch ein Wikingermuseum.

Ferienhäuser auf den Lofoten

Auf den einzelnen Inseln der Lofoten findet man gemütliche Ferienhäuser für Familien oder größere Gruppen im typisch skandinavischen Stil. Die meisten sind direkt am Wasser gelegen und verfügen über einen Holzkaminsowie ein mietbares Boot, um direkt vor Ort Angeln zu gehen. DanCenter bietet online eine große Auswahl an Häusern in der skandinavischen Region.

Spitzbergen

Schnee und Eis in Spitzbergen

Eine weitere Inselgruppe ist Spitzbergen, die zwischen Norwegen und dem Nordpol liegt. Entsprechend finden sich hier Gletscher, Schnee- und Eislandschaften, obwohl die Temperaturen im Vergleich noch als mild eingestuft werden. Die Inseln gehören zu den nördlichst bewohnten Regionen der Welt. Dennoch leben hier mehr Eisbären und Rentiere als Menschen. Neben dem Beobachten von den Naturschauspielen der Nordlichter und der Mitternachtssonne, lässt sich auch Winteraktivitäten, wie Fahrten mit dem Hundeschlitten oder Schneemobil, nachgehen.

In der Hauptstadt der Inseln, Longyearbyen, finden sich kleine, bunte Holzhäuschen, eine lokale Gastronomieszene aus Restaurants und Bars, einer eigenen Brauerei sowie ein Museum. Die Einwohner stammen aus über 50 verschiedenen Nationen.

Trondheim & Region

Die bunten Holzhäuser in Trondheim

Die Stadt Trondheim befindet sich am Trondheimer Fjord in Mittelnorwegen und ist bekannt für ihre bunten Häuschen im Stadtteil Bakklandet. Sie ist eine Studentenstadt und nach Oslo und Bergen die drittgrößte Stadt des Landes, auch wenn sie im Vergleich zu anderen Großstädten mit rund 193 Tausend Einwohnern eher klein erscheinen mag.

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist der Nidarosdom, eine gotische Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert. Die Stadt ist historisch geprägt und wurde bereits im Jahr 997 von einem Wikinger-König gegründet. Heute bietet sie mehrere Kunstmuseen, zahlreiche Läden für ausgiebige Shoppingtouren sowie eine hippe Gastronomie mit gemütlichen Cafés und coolen Bars.

Natürlich fehlt auch bei diesem Reisziel die Nähe zur Natur nicht: Es lohnt sich eine Wanderung in Richtung Storheia, dem höchsten Punkt der Stadt, zu machen und von dort aus den Ausblick auf den Fjord zu genießen. In der dazugehörigen Region Trøndelag gibt es Erholungsgebiete, Nationalparks und malerische Fischerdörfchen.

Ferienhäuser in Trøndelag

In der Region Trøndelag gibt es viele kleine Orte, die direkt am Wasser liegen. Hier kann man sich ein Ferienhaus mit eigenem Boot für die Angeltour mieten oder den Ausblick auf den Fjord von der Terrasse genießen.

Preikestolen

Die Felskanzel befindet sich in schwindelerregender Höhe mit spektakulärem Ausblick.

„Preikestolen“ bedeutet übersetzt „Kanzel“ und ist eine 604 Meter hohe Aussichtsplateau beziehungsweise eine Felskanzel mit Blick über den Lysefjord in der Region Ryfylke. Nicht nur dieser ist spektakulär, sondern auch die Wanderroute dorthin. Die Strecke startet an der Berghütte Preikestolen Fjellstue und ist rund sechs Kilometer lang. Man braucht circa vier Stunden. Es werden auch geführte Touren angeboten.

Wer geübt ist und eine größere Herausforderung sucht, kann auch den höchsten Gipfel am Lysefjord besteigen – den 1084 Meter höhen Kjerag. Die Strecke ist rund 10 Kilometer lang. Oben angekommen, ist ein beliebtes Motiv der in einer Felsspalte verkeilte Stein. Beide Ziele sind nur für den Sommer (Mai bis Oktober) geeignet, da Wanderungen im Winter zu gefährlich sind.

Wer die umgekehrte Sicht vom Fjord aus auf den Preikestolen und den Kjerag genießen möchte, kann auch dies tun. Auf dem Fjord gibt es Bootstouren oder Kombinationen aus Wanderung und Kreuzfahrt. Ein Geheimtipp ist der morgendliche Blick auf den Sonnenaufgang vom Preikestolen aus, bei dem man mit ein bisschen Glück sogar ganz alleine auf der Kanzel ist.

Ferienhäuser in Norwegen bei DanCenter