Schwedische Haferkekse – Einfach, gesund & lecker

  1. Home
  2. ›
  3. Lifestyle
  4. ›
  5. Schwedische Haferkekse – Einfach, gesund & lecker

Wer Kekse liebt, die ohne viel Schnickschnack auskommen und deshalb super einfach zu backen sind, liegt mit Haferkeksen genau richtig. Die schlichten, runden Cookies gibt es auch in Schweden: Hier heißen sie Havreflarn und sind natürlich fester Bestandteil der Fika, der täglichen Kaffeepause. Ob selbst gemacht oder vom schwedischen Möbelhaus – lecker sind sie in jedem Fall.

Schwedische Haferkekse Rezept

Knusprige Havreflarn für die tägliche Fika
Gesamtzeit
20 Minuten
Zubereitungszeit
10 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zutaten
  • 1 Ei
  • 125 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 1-2 TL Vanillezucker oder Vanilleextrakt
  • 200 g feine Haferflocken
  • 80 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
Utensilien
Schritt 1
1
  • Zutaten
  • 1 Ei
  • •125 g Zucker
  • •100 g weiche Butter
  • •1-2 TL Vanillezucker oder Vanilleextrakt
  • •200 g feine Haferflocken
  • •80 g Mehl
  • •1 Päckchen Backpulver
  • •1 Prise Salz
  • •1 Prise Zimt

Zunächst den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann Zucker und Ei in einer Schüssel mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine cremig schlagen. Anschließend die weiche Butter und den Vanillezucker bzw. das Extrakt untermischen. In einer zweiten Schüssel Haferflocken, Mehl, Backpulver sowie etwas Salz und Zimt vermischen.

Schritt 2
2
  • Utensilien
  • Backpapier

Den Inhalt beider Schüsseln zusammengeben und zu einem klebrigen Teig vermischen. Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig zu kleinen Kugeln formen. Diese anschließend etwas flach drücken (Achtung: Der Keksteig läuft beim Backen sehr stark aus, deswegen unbedingt genug Platz zwischen den Teighaufen lassen und sie versetzt auf das Blech geben!).

Schritt 3
3

Das Blech auf die mittlere Schiene des Backofens einschieben und die Kekse ca. 9-10 Minuten backen. Sobald der Rand goldbraun wird, sind sie fertig. Die Kekse sollten allerdings noch etwas weich sein, da sie erst während des Auskühlens aushärten.

Tipp: Haferkekse pimpen

Du kannst du das Rezept nach Lust und Laune variieren, indem du und deine Wunschzutaten hinzufügst. Wie wäre es mit Schokodrops oder Nüssen?

Die Tradition der schwedischen Kekse

Sie sind simpel und dennoch so gut: Knusprige Haferflockenkekse oder Haferflockenplätzchen nehmen wir gerne aus dem IKEA Schwedenshop mit. Hier gibt es große Pakete mir den krümeligen Talern. Woher die Havreflarn, wie sie eigentlich im Schwedischen heißen, stammen und wann sie in Schweden das erste Mal gebacken wurden, ist leider nicht überliefert.

Die kernigen Plätzchen gelten im Vergleich zu anderen Keksen als gesund und relativ sättigend, da Hafer ein gesunder Energielieferant ist. Positiv ist auch, dass beim Backen durch die Haferflocken deutlich weniger Mehl benötigt wird, als bei anderen Kekssorten. Somit sind die Haferkekse eine gute Snack Alternative, die mit ein paar Kniffen sogar noch gesünder wird. Dazu haben wir weiter unten ein paar Tipps aufgeführt.

Haferkekse sind in Schweden zur Fika ein echter Klassiker.

Heute sind sie fester Bestandteil der schwedischen Kaffeepause, genannt Fika. Hier können die Schweden gar nicht genug von leckerem Gebäck bekommen. Wer einmal im Schwedenurlaub war und eine Fika im Café gemacht hat, den werden die Haferkekse immer wieder daran erinnern. Umso schöner ist es, dass wir uns dieses Gefühl einfach nach Hause holen können.

Haferflockenkekse kaufen

Gerade keine Zeit zum Backen? Zeitweise gibt es die leckeren Schwedenplätzchen auch im Supermarkt zu kaufen, zum Beispiel bei Lidl oder Aldi. Der Hersteller Brandt hat allerdings dauerhaft seine „Hobbits“ Kekse im Sortiment – und zwar mit oder ohne Schokolade.

Wer original schwedische Cookies möchte, kann im Speisensortiment von IKEA vorbei schauen. Hier gibt es die Hafertaler in einer extra großen Packung und wahlweise auch in einer zuckerfreien Variante. Der schwedische Hersteller „Gille“ verkauft Haferflockenkekse sogar als Doppelkekse mit ordentlich Schokolade in der Mitte – lecker!

Schokolade, FrĂĽchte, NĂĽsse: Haferkekse pimpen

Schwedische Haferkekse mit leckeren Schokoladen Drops

Wenn dir die Haferkekse zu langweilig oder zu trocken sein sollten, kannst du das Rezept nach Lust und Laune variieren und deine Wunschzutaten hinzufügen oder durch andere ersetzen. Zu Weihnachten zum Beispiel kannst du auch etwas mehr Zimt hinzufügen, als im Grundrezept vorgesehen ist, um das Aroma zu verstärken. Auch andere weihnachtliche Gewürze passen sehr gut.

FĂĽr Schokoladenfans gibt es mehrere Varianten: Entweder man bestreicht die Kekse anschlieĂźend mit geschmolzener Schokolade oder man pimpt sie mit ein paar Choco Drops oder Chunks, die besonders gut zum kernigen Keks passen. Alternativ kann man zwei Kekse mit Schokolade dazwischen zusammenkleben. AuĂźerdem passen gehackte oder gemahlene NĂĽsse oder Mandeln sowie getrocknete FrĂĽchte sehr gut in das Rezept. Rote BeerenstĂĽckchen sorgen fĂĽr Farbe.

Tipps: Die Haferflocken sollten für die Kekse am besten zart sein. Außerdem kannst du alternativ zu Weizenmehl auch Vollkorn- oder Dinkelmehl verwenden. Und wer die Haferplätzchen gerne vegan backen möchte, verzichtet auf das Ei und greift zu Margarine anstatt Butter.

Kekse skandinavisch stilvoll aufbewahren

Die knusprigen Kekse halten sich – richtig aufbewahrt – circa ein paar Wochen. Dies gilt sowohl für selbst gemachte, wie für gekaufte Haferflockenplätzchen. Damit sie nicht so schnell weich werden, gibst du sie am besten in eine schöne Keksdose oder ein dicht verschlossenes Vorratsglas. Diese gibt es passend im schlichten, skandinavischen Design zu kaufen.

Schwedische Haferkekse bei Amazon