Skandinavische Winterjacken – Warm durch den Winter

  1. Home
  2. Mode
  3. Skandinavische Winterjacken – Warm durch den Winter
Tchibo Frühlings-Sale Frühlings-Sale

Nur für kurze Zeit! Im Tchibo Frühlings-Sale gibt es jetzt viele Produkte deutlich reduziert!

Zur Aktion

Im Winter passend und gut gekleidet zu sein, ist in Skandinavien ein Muss. Je höher im Norden, desto kälter wird es. Zum wichtigsten Kleidungsstück wird dann natürlich die Jacke, die nicht nur gut aussehen sollte, sondern vor allem auch warm halten muss. Wir stellen die beliebtesten Modelle im Scandi-Style vor – vom Trendteil bis hin zum echten Klassiker für jeden Anlass. Vor allem skandinavische Marken bieten tolle Winterjacken für Damen, Herren und Kinder, die sich unter den dortigen Wetterbedingungen bewährt haben.

Trend: Oversized Pufferjackets

Puffer Jackets in übergroßen Schnitten sind ein skandinavischer Trend.

Die sogenannten „Puffer Jackets“ oder auch XXL-Daunenjacken sind der Trend des Winters. Besonders für Frauen sind sie ein absolutes Key-Piece des modernen Scandi-Styles. Ihren Ruf als polsternder Figurkiller legt die Dauenjacke endgültig ab, denn in der skandinavische Mode gehören übergroße Silhouetten zum Stilmerkmal.

Dies liegt nicht zuletzt am Layering Look, denn unter oversized geschnittener Oberbekleidung lassen sich mühelos weitere Lagen kombinieren – die Skandinavierinnen wissen eben, wie man der Kälte trotzt. Da die Jacken kurz geschnitten sind, passen Hosen mit hohem Bund perfekt dazu, um den Fokus auf die Taille zu legen. Dank riesigem Kragen ist ein Schal nicht unbedingt notwendig.

Die Trendteile kommen außerdem mit einem asymmetrischem Reißverschluss und sanften Pastelltönen daher. Angesagte Puffer Jackets findet man bei modernen und jungen skandinavischen Streetstyle Labels, wie NA-KD, Monki, Weekday oder ONLY.

Das passt dazu: Sportliche Accessoires in gedeckten Tönen runden den Look ab. Da auf einen Schal verzichtet werden kann, liegt der Fokus auf wärmenden Beanie Mützen und Stirnbändern. Ist es nicht ganz so kalt, wirkt eine Cap zur Puffer Jacket besonders lässig.

Trend: Teddy- und Felljacken

Teddy Coats sind besonders warm und kuschelig.

Der zweite skandinavische Winterjackentrend ist farblich ein wenig reduzierter und natürlicher, denn er setzt auf Beige- und Brauntöne. Es geht um Teddy- und Felljacken, die im Winter besonders kuschelig, beziehungsweise wie man auf Dänisch sagt, hyggelig sind. Hier ist allerdings wichtig, dass es sich um Kunstfell handelt. Skandinavier denken nämlich auch nachhaltig.

Der Teddy Coat macht sich besonders gut in Kombination mit natürlichen Erd- und Sandtönen aus der gleichen Farbfamilie. Ein solcher Ton-in-Ton-Look sieht besonders edel aus. Wer die Jacken dagegen eher lässig stylen möchte, liegt mit Hosen und Pullover dazu genau richtig. Prinzipiell ist das Teddyfell die gröbere und damit lockere Variante des weichen, haarigen Kunstfells.

Und auch bei Kindern hat sich die Teddyjacke zum echten Liebling gemausert.

Das passt dazu: Zu Fell solltest du am besten nicht noch mehr Flausch kombinieren, denn der Scandi-Style besticht durch sein Understatement. Wähle am besten monochrome Accessoires aus hochwertigen Materialien, wie Wolle, Kaschmir und Leder. Eine cremefarbene Strickmütze, ein Hut oder schlichte Handschuhe passen perfekt.

Klassisch: Steppjacken und Parkas

Eine klassische Steppjacke kommt nie aus der Mode.

Wer weniger Wert auf aktuelle Trends legt und stattdessen lieber auf langlebige Modelle setzen möchte, greift zu den Klassikern unter den Winterjacken: Steppjacken und Parkas. Diese sind häufig mit einem flauschigen Fellkragen und einer Kapuze versehen und eignen sich deshalb auch perfekt, wenn es mal regnet oder schneit.

Gefüllt mit echten Daunen sind die Jacken für Damen und Herren besonders isolierend. Hochwertige Modelle im skandinavischen Stil kommen vor allem von Marc O’Polo, für das kleinere Budget bieten aber auch die Marken ONLY (für Frauen) und Jack & Jones (für Männer) eine gute Auswahl.

In Sachen Looks und Kombinationen sind Steppjacken und Parkas ebenfalls flexibel. Lockere Freizeit- und Alltagsmode geht immer dazu – nur ein feines Kleid trägst du besser zum Wollmantel.

Parkas von Didriksons

Parkas sind oft sehr schlicht und eignen sich gut im skandinavischen Winter.

Die Marke Didriksons aus dem südschwedischen Borås stellt bereits seit gut 100 Jahren wind- und regenfeste Funktionsbekleidung her. Besonders die hochwertigen Parkas für Groß und Klein sind sehr beliebt. Zumeist in gedeckten Farbtönen und reduzierten Designs gehalten, ist eine Winterjacke von Didriksons eine besonders langlebige Investition, die dich bei jeder Wetterlage begleitet – und das genauso beim Fahrradfahren durch die Stadt wie auf einer Schneewanderung. Mehr Parkas findest du in unserem Artikel zu skandinavischen Mänteln.

Das passt dazu: Bei Parkas und gesteppten Daunenjacken sind einem in puncto Accessoires (fast) keine Grenzen gesetzt. Für den stilvollen skandinavischen Look bietet es sich aber an, eher schlicht und in zarten Farbtönen zu bleiben. Deshalb passen unifarbene Schals, Mützen und Handschuhe aus Wollmischungen oder aus feinem Leder sehr gut dazu. Sie können passend zum Fellbesatz in beige oder braun sein. Ist die Jacke eher sportlich geschnitten, eignen sich auch gröbere Accessoires, wie zum Beispiel aus Fleece.

Sportlich: Outdoor- und Skijacken

Skandinavien ist die Heimat verschiedener Ski- und Outdoor Marken. Deshalb wundert es nicht, dass dort Funktionsjacken nicht nur zum Wandern oder auf der Piste getragen werden, sondern auch gerne im winterlichen Alltag. Die Modelle sind besonders hochwertig und eine langlebige Investition.

Wer auch im Alltag gerne einen sportlichen Stil sowie etwas kräftigere Farben trägt, liegt mit Winterjacken von den skandinavischen Top Outdoor Marken Helly Hansen, Peak Performance oder Fjällräven genau richtig. Sie passen gut zu lässigen Jeanslooks und Boots oder Sneakers.

Außerdem sind sie das Must-Have für jeden Winterurlaub – besonders wenn es in eine skandinavische Region geht!

Outdoor Jacken von Fjällräven

Besonders die schwedische Marke Fjällräven ist seit Jahren ein Favorit für qualitative Outdoor Bekleidung und Ausrüstung. Die gesteppten Winterjacken für Damen und Herren sind mit Daunen gefüllt, die nachhaltig und ethisch vertretbar gewonnen wurden. Das macht sie so warm, dass sie sogar den Temperaturen der Arktis standhalten können. Außerdem ist das Außenmaterial wasserdicht und gleichzeitig atmungsaktiv – perfekt für alle, die den Winter lieben und sich gerne lange draußen aufhalten oder sportlichen Aktivitäten nachgehen.

Das passt dazu: Zu sportlichen Jacken von Outdoor Marken gehören auch passende Accessoires, die ebenso warm und funktional sein sollten. Praktisch ist es dann noch, wenn sich Mützen, Schals und Co. sowohl für den Sport als auch für Alltag und Freizeit eignen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem praktischen Halswärmer oder einer Fellmütze?

Winterjacken für Kinder

Name it, Lego Wear oder Jack & Jones Junior sind beliebte skandinavische Marken für warme und funktionale Jacken für Kinder. Damit auch die Kleinsten im Schnee spielen können, ohne zu frieren, gibt es passende Winterjacken in fröhlichen Farben und praktischen Designs. Didriksons stellt ebenfalls passende Parkas für Kinder her, die besonders wasserfest sind.

In vielen skandinavischen Regionen ist der Winter ohne Ski, Schlitten und Schneeballschlacht undenkbar. Aber auch für einen Spaziergang hierzulande sollten Jungen und Mädchen warm genug angezogen sein. Auch wenn Kinder schnell aus ihrer Kleidung herauswachsen, lohnt sich eine gute Winterjacke.

Das passt dazu: Für Kinder darf die passende Ausrüstung zur Winterjacke nicht fehlen, denn im Schnee spielen macht besonders viel Spaß. Mit einer passenden Mütze, Handschuhen oder auch eine wasserfeste Schneehose und Schneestiefeln sind sie gut ausgestattet.

Skandinavische Winterjacken bei ASOS